Die Pressestelle des Münsterland e.V. ist Ansprechpartner für Journalisten.
© Münsterland e.V./Fabian Riediger

Vereinbarkeit von Familie und Beruf trotz Unternehmensnachfolge: Gründergeist #Youngstarts Münsterland lädt zu Online-Seminar am 29. Juni ein

Ein Unternehmen übernehmen – und trotzdem noch Zeit für die Familie haben? Wie das möglich ist, darum dreht sich ein Online-Seminar am 29. Juni um 18 Uhr, das das Verbundprojekt Gründergeist #Youngstarts Münsterland anbietet. Unter dem Titel „Work-Life-Balance und Unternehmensnachfolge?! Chef*in, Familienmensch und Mensch: Yes you can!“ referiert Kommunikationswissenschaftlerin Katrin Röntgen von BerufsWege e.V. zu genau diesem Thema und lädt nicht nur zum Zuhören, sondern auch zu Interaktion und zum Netzwerken ein. Das Online-Seminar ist für alle Interessierten offen.

„Mit diesem digitalen Angebot wollen wir nicht nur Mut und Neugier für eine Unternehmensnachfolge wecken, sondern auch zeigen, dass dieser Schritt auch mit gesunder Work-Life-Balance möglich ist“, sagt Frank Sibbing, Projektleiter von Gründergeist #Youngstarts Münsterland.

Dieser Gedanke steht im Mittelpunkt des Online-Seminars. Darin wird über Bedingungen für ein erfülltes, inspiriertes Leben gesprochen und über Fragen wie: Welche Zeiten und Räume eröffnen wir für Produktivität, soziale Verbundenheit und Gesundheit? Welchen Stellenwert geben wir der Rolle im Unternehmen, welchen Wert sollen Familie und Auszeiten für mich haben? Auch auf flexible, selbstbestimmte Zeiten und Rhythmen, die die Arbeit humanisieren sollen, wird eingegangen. „Nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch für ein gesundes Wachstum des Unternehmens ist es wichtig, die eigene Berufstätigkeit so zu gestalten, dass noch genug Zeit für die Familie und auch für einen selbst bleibt“, betont Nikola Siller, Geschäftsführerin von BerufsWege e.V.

Das Online-Seminar ist interaktiv angelegt und dauert etwa 90 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um schnelle Anmeldung gebeten unter www.youngstarts-muensterland.com.

Mehr über Gründergeist #Youngstarts Münsterland

Das Verbundprojekt Gründergeist #Youngstarts Münsterland soll die Gründungsintensität im Münsterland stärken. Es will mit zielgruppenspezifischen Angeboten neue Gründungspotenziale und Zielgruppen erschließen. Hierfür fokussiert das Projekt neben dem Bereich Schule das Thema Unternehmensnachfolge.

Dabei sollen potenzielle Nachfolgerinnen und Nachfolger unter anderem durch Workshops und Online-Seminare bei ihrer möglichen Entscheidung für die Unternehmensnachfolge unterstützt werden. Das Projekt wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert. Der Münsterland e.V. setzt es als Leadpartner gemeinsam mit folgenden Partnern um: Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH (wfc), Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw), Technologieförderung Münster GmbH, TAFH Münster GmbH,  Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (WESt) und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG).

Deine Ansprechpersonen

Frank Sibbing Frank Sibbing
© Münsterland e.V.
Frank Sibbing
Projekt "Gründergeist #Youngstarts Münsterland"

0049 2571 94 93 46

Katharina Stemmer Katharina Stemmer
© Münsterland e.V.
Katharina Stemmer
Projekt "Gründergeist #Youngstarts Münsterland"

0049 2571 94 93 47

Mareike Meiring Mareike Meiring
© Münsterland e.V.
Mareike Meiring
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 34

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zurück zur Übersicht
Mehr erfahren...